Geierlaybrücke

Die Geierlay Hängeseilbrücke im Hunsrück ist eine der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Als eine der längsten Hängeseilbrücken bietet sie ein Abenteuer für Naturliebhaber. Überquere die Brücke und spüre den Nervenkitzel, wenn sich unter dir die Schlucht auftut und der Blick über die Landschaft des Hunsrücks weit wird. Ein Besuch der Geierlaybrücke ist ein unvergessliches Erlebnis, das dich mit seinen beeindruckenden Ausblicken und seiner imposanten Konstruktion faszinieren wird. Bevor ich gleich näher auf meine persönlichen Eindrücke von der Geierlaybrücke eingehe, möchte ich dir drei weitere unvergessliche Ausflugsziele vorstellen. Der Calmont an der Mosel ist mit seinen steilen Weinbergen und malerischen Wanderwegen ein Paradies für Naturliebhaber. Ein weiteres Highlight ist der Drachenfels am Rhein. Diese markante Erhebung bietet einen spektakulären Ausblick über das Rheintal und die Möglichkeit, die Ruine der Burg Drachenfels samt Schloss Drachenburg zu erkunden. Ein Besuch der Teufelsschlucht in der Eifel zeigt dir bizarren Felsformationen und dunkle Höhlen in einer Märchenland-Kulisse.
–> Calmont
–> Drachenfels
–> Teufelsschlucht

Bevor du deine Reise zur Geierlaybrücke antrittst, empfehle ich dir, dich auf der Webseite über alle Details zu informieren und meine persönlichen Erfahrungen zu lesen, damit du das Beste aus deinem Ausflug herausholen wirst. Tausende andere Leser haben bereits von meinen Geheimtipps profitiert. Teile sie gerne mit deinen Freunden, damit auch sie die Schönheit und Vielfalt entdecken können. Ein Klick am Ende dieses Beitrags genügt, um den Beitrag kostenlos über WhatsApp, E-Mail oder Facebook zu teilen.

Nun wünsche ich dir eine unvergessliche Zeit bei der Geierlaybrücke!

DER REISEBLOGGER
Markus Schmidt

4.9/5 - (538 votes)

Geierlay Brücke im Hunsrück

Das erwartet dich auf der Geierlaybrücke im Hunsrück
Das erwartet dich auf der Geierlay Brücke im Hunsrück

Die Geierlay

Die Geierlay Brücke ist eine Hängeseilbrücke in Rheinland-Pfalz (Deutschland). Sie befindet sich im Hunsrück und überspannt das Mörsdorfer Bachtal zwischen den Gemeinden Mörsdorf im Rhein-Hunsrück-Kreis und Sosberg im Landkreis Cochem-Zell. Hier vorab die wichtigsten Informationen über die Brücke:

  • Gesamtlänge: Die Brücke hat eine Gesamtlänge von 360 Metern, was sie bis 2017 zur längsten Hängeseilbrücke Deutschlands machte.
  • Konstruktion: Die Brücke ist eine Seilbrücke und wurde nach nepalesischem Vorbild konstruiert. Sie besteht aus verschiedenen Tragseilen und Windlastseilen, die eine stabile und sichere Struktur bilden.
  • Höhe: Die maximale Höhe über dem Boden beträgt knapp 100 Meter.
  • Breite: Der Gehweg der Brücke ist 0,85 Meter breit, während das Seilgeländer eine Breite von 1,44 Metern hat.
  • Tragfähigkeit: Die Brücke kann maximal eine Last von 50 Tonnen tragen, was ungefähr 600 Personen entspricht.
  • Eröffnung: Die Brücke wurde am 3. Oktober 2015 eröffnet.
  • Touristisches Konzept: Die Brücke ist Teil eines touristischen Konzepts, das ein Besucherzentrum in Mörsdorf und verschiedene Rundwege umfasst. Besucher können die Brücke zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen.
  • Finanzierung: Das Brückenprojekt wurde hauptsächlich durch Gelder aus dem LEADER-Förderprogramm der Europäischen Union sowie dem Land Rheinland-Pfalz finanziert. Umliegende Gemeinden und die Ortsgemeinde Mörsdorf haben ebenfalls zur Finanzierung beigetragen.
  • Besucher: Die Brücke erfreut sich großer Beliebtheit bei Besuchern und hat seit ihrer Eröffnung über 2.000.000 Menschen angezogen.

So geht es weiter
Die Geierlay Hängeseilbrücke bietet nicht nur eine beeindruckende technische Konstruktion, sondern auch atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Landschaft und ist zu einem beliebten Touristenziel geworden. Wir haben sie selbst besucht. Auf dieser Webseite erfährst du anhand unserer Erlebnisse alles Wissenswerte über die berühmte Brücke und wie du diese Sehenswürdigkeit bei einem Ausflug ebenfalls erleben kannst.

Darum gibt es die Geierlay Brücke

Die Geierlaybrücke ist eine Hängseilbrücke im Hunsrück und wird auch als Hängseilbrücke Geierlay bezeichnet oder Geierlay Hängebrücke. Die Brücke ist die Hauptattraktion von Mörsdorf. Sie bedeutet für den kleinen Ort Fluch und Segen zugleich, ähnlich wie beim Pragser Wildsee – wo deutlich mehr Besucher täglich kommen, als Einwohner hier leben. In Mörsdorf war es jedoch ein sehr schneller touristischer Start – von 0 auf 100 sozusagen. Vor dem Bau der Brücke war es ein ruhiger Ort, ohne viele Besucher. Fast niemand hatte im abgelegenen Dorf des Hunsrücks etwas mit Tourismus zu tun. Bevor die Geierlaybrücke gebaut wurde, gab es Resignation im Ort. Außer mit Landwirtschaft war so gut wie nichts an Einkommen für die Bewohner zu verdienen. Eine neue Belebung des Ortes sollte geschaffen werden. Doch was tun, um neues Leben in das abgelegene Dorf im Hunsrück zu bekommen? Das erste Mal kam die Idee der Geierlaybrücke im Jahr 2006 auf. Damals wurde im kleinen Ort Mörsdorf nachgedacht, wie es mit dem Dorf weitergehen soll. Es leben rund 600 Einwohner in Mörsdorf, die finanziellen Einnahmen waren nicht gerade üppig.

Wie es ist immer so ist mit großen Gedanken und Plänen: Die Idee einer riesigen Hängebrücke wurde erst einmal als unmöglich eingestuft. Das war übrigens auch vor mehr als 100 Jahren so, als man in Garmisch Partenkirchen die Höllentalklamm erschliessen wollte. Aber das nur am Rande. Jedenfalls ruhte die Idee der Geierlaybrücke einige Jahre, bis 2010 Ingo Börsch, Hans-Peter Platten und Marcus Kirchhoff noch einmal über die Brücke nachdachten. Diesen drei Mörsbachern ist die Realisierung der Hängebrücke im Hunsrück zu verdanken. Sie sorgten für die Machbarkeitsstudie 2010. Es folgte 2014 die Finanzierung und dann der Bauantrag. Möglich war das mit den Einnahmen aus der Windkraft. Schon am 26.05.2015 begann der Bau. Die Arbeiten wurden im Rekordtempo abgeschlossen: Bereits am 03.10.2015 wurde die Geierlaybrücke eröffnet. Seitdem kommen jedes Jahr 200.000 Besucher, um das Spektakel zu bewundern. Am 26.10.2019 wurde 4 Jahre und 23 Tage nach der offiziellen Eröffnung der 1.000.000 Besucher begrüßt. Nicole Kerber aus Merzig überquerte die Brücke als 1.000.000 Besucherin.

Und wie ist die Stimmung im Ort? Gemischt würde ich sagen. Als wir hier gewesen sind, haben einige Einheimische berichtet, dass einfach extrem viele Besucher in den Ort kommen. „Früher kannte man jeden, der entlang der Straße spazierte. Heute ist das nicht mehr so.“, berichtet eine Anwohnerin. Das fühlt sich natürlich nicht so heimelig an. Deswegen bitte um Rücksicht, wenn du diesen Ausflug machst! Verhalte dich so, wie du gerne Besucher vor deiner eigenen Haustüre erleben möchtest. Ruhig, zuvorkommend und freundlich. Und nimm auch deinen Müll wieder mit!

Wo ist die bekannte Hängeseilbrücke Geierlay?

Die Geierlaybrücke befindet sich im Hunsrück und überspannt ein Seitental der Mosel. Einige nehmen irrtümlich an, die Geierlaybrücke befindet sich direkt an der Mosel. Das ist nicht der Fall. Die Hängeseilbrücke liegt zwischen den Orten Sosberg und Mörsdorf. Sie gehört zu jedem Hunsrück Urlaub dazu, ist aber auch ein beliebtes Ausflugsziel für einen Tag, wenn du einen Urlaub an der Mosel verbringst. Der Weg von der Mosel zur Geierlay ist nicht so weit. Es kommen aber auch viele abenteuerlustigen Besucher aus den größeren Städten – sogar aus Mainz, Frankfurt, Bonn oder Köln. Für deine Orientierung haben wir hier alle Informationen gesammelt:
–> so geht die Geierlay Brücke Anfahrt

Wie lange läuft man über die Geierlay Brücke?

Du wirst dich wundern, wie schnell du über die Brücke spaziert bist: Die reine Gehzeit über die Hängeseilbrücke Geierlay beträgt rund 10 Minuten bei langsamen Gehtempo. Jedoch kannst du nicht direkt bis zur Brücke mit dem Auto fahren. Es ist ein Stück Weg vom Parkplatz bis zur Geierlay Brücke. Deswegen brauchst du je nach Lage deines Parkplatzes zusätzlich zur Gehzeit über die Brücke ein bißchen Zeit für den Weg bis zum Brückenkopf. Dazu kommt der Weg zurück. Insgesamt solltest du deshalb rund zwei bis drei Stunden für diesen Ausflug im Hunsrück einplanen. Dann brauchst du dich nicht hetzten und kannst das Erlebnis genießen.

Woher kommt der Name Geierlay Brücke?

Der Name „Geierlay“ für die Hängeseilbrücke stammt von dem Flurnamen der Gemarkung, auf der sich die Brücke befindet. Der Flurname „Geierslay“ bezieht sich auf einen Felsabhang in der Nähe der Brücke, an dem vermutlich viele Greifvögel, darunter auch Geier, leben. Das Wort „Geier“ leitet sich vom mittelhochdeutschen Begriff „gir“ ab, der „gierig“ bedeutet. Der Begriff Ley ist in der Region sehr häufig. Er geht zurück auf das alte deutsche Wort für Fels. Wörtlich übersetzt bedeutet Geier und Ley also Geierfelsen. Der Name Geierlay ist ein Kunstbegriff und wurde im Rahmen einer öffentlichen Namensfindung für die Brücke kreirt. Der Name sollte eine Verbindung zur Umgebung und zur Natur herstellen, was durch die Anspielung auf die in der Nähe lebenden Greifvögel erreicht wurde.

Unsere Geierlaybrücke Wanderung

Die meistfrequentierte Geierlaybrücke Wanderung verläuft vom Parkplatz zur Geierlay Hängebrücke. Dort geht´s über die Brücke, um danach wieder zurück zum Parkplatz zu wandern. Alternativ kannst du auch eine Rundwanderung samt Hängebrücke wandern – mehr dazu im Textabschnitt weiter unten unter dem Titel Geierlayschleife. Auf dieser Rundwanderung kommst du ebenfalls über die Hängebrücke. Zusätzlich erreichst einige Stellen des Hunsrücks, fern von den Besuchermassen. Die beschränken sich größtenteils auf den Bereich der Brücke. Ob mit oder ohne Rundwanderung: Wir persönlich empfehlen dir nach der Überquerung der Brücke auf jeden Fall noch den Besuch der beiden versteckten Aussichtspunkte. Sie sind nur wenige Minuten vom Ende der Brücke entfernt – aber nur wenige Wanderer kennen diese Aussichtsplätze. Hier kannst tolle Fotos von der Hängeseilbrücke machen. Wie du diese Fotospots findest und was es zu sehen gibst, liest du in unserem Beitrag über die Wanderung – zudem findest du die komplette Beschreibung und viele Bilder:
–> Geierlaybrücke Wanderung

Wie hoch ist die Geierlay Brücke?

Geierlay Hängeseilbrücke - 100 Meter über dem Mörsdorfer Bach im Talgrund
Geierlay Hängeseilbrücke – 100 Meter über dem Mörsdorfer Bach im Talgrund

Die 360 Meter lange Geierlay Hängebrücke überspannt das Waldgebiet in einer Höhe von 100 Metern. 100 Meter unterhalb der Brücke fließt der Mörsdorfer Bach. Von oben ist das kleine Rinnsal fast nicht erkennbar. Geh am besten einmal hinunter in den Talgrund und schau dir die Bachlandschaft an. Gerade im Sommer ist es hier angenehm kühl. Du kannst diekt am Bach sitzen und die 100 Meter nach oben zur Hängeseilbrücke schauen. Zudem tauchst du hier unten in eine eigene Welt ein: Du bist mitten in der Natur und hörst nur das Plätschern des Baches.

Die Geierlayschleife

Bekannt ist die Geierlayschleife. Es ist sozusagen die erweiterte Geierlaybrücke Wanderung. Es ist die Rundwanderung rund um die Hängebrücke. Sie führt dich auch über die Geierlay selbst und du kommst unten ins Tal. So kannst du die unterschiedlichsten Blicke auf die bekannteste Brücke im Hunsrück werfen. Auf dieser Strecke wanderst du zum Teil entlang der belebten Wege, die alle Besucher wandern, um zur Geierlay Brücke zu gelangen (um das berühmte Foto der Brücke zu machen). Zusätzlich führt diese Rundwanderung aber auch über einsame Wege, die nur von Wanderern oder Einheimischen begangen werden. Das ist der Vorteil der Geierlayschleife. Diese Wanderung ist für erfahrene Wanderer eine mittelschwere Wanderung, die du in rund 3 Stunden schaffen wirst.
–> Geierlayschleife

Geierlay Daten & Fakten

  • 360 m Länge
  • 100 m Höhe
  • an der schmalsten Stelle 85 cm breiter Fußweg
  • 57 Tonnen Eigengewicht
  • 50 Tonnen trägt die Brücke (also 600 Personen mit jeweils 80 kg
  • 6 Monate Bauzeit
  • 1,2 Mio € Kosten
  • Eröffnung: 03.10.2015
  • täglich geöffnet

ZUSAMMENFASSUNG GEIERLAY
Die Hängeseilbrücke Geierlay ist eine Fußgängerseilbrücke in Rheinland-Pfalz, Deutschland. Mit einer Gesamtlänge von 360 m war sie bis 2017 die längste Hängeseilbrücke des Landes. Die Brücke überquert das Mörsdorfer Bachtal zwischen den Gemeinden Mörsdorf (Rhein-Hunsrück-Kreis) und Sosberg (Landkreis Cochem-Zell) im Hunsrück. Die Idee, eine Hängebrücke in Mörsdorf zu bauen, entstand erstmals 2006 im Rahmen von Dorferneuerungsplänen, wurde jedoch als unrealisierbar angesehen. 2010 nahmen drei Bürger der Gemeinde, darunter der spätere Ortsbürgermeister, die Idee wieder auf und trieben die Entwicklung voran. Der Gemeinderat beschloss daraufhin die Umsetzung.

Die Brücke wurde nach nepalesischem Vorbild konstruiert und gehört zu den längsten Hängeseilbrücken Europas. Die maximale Höhe über dem Boden beträgt knapp 100 m. Die tragende Konstruktion besteht aus vier unteren, geschlossenen Spiralseilen mit einem Durchmesser von 40 mm sowie zwei oben verlaufenden offenen Spiralseilen, die zusätzlich als Handlauf dienen und 32 mm stark sind. Die Verankerungen der Tragseile wurden je Widerlager mit sechs Dywidag-Ankerstangen von 63 mm Durchmesser realisiert, die bis zu 25 m tief in den Fels einzementiert wurden. Schräg unterhalb der unteren Lastseile verlaufen zwei parabolisch montierte Windlastseile, die bei einer Vorspannung von 100 kN mit 9 m tiefen Geoflex-Ankern im Fels montiert sind. Die Brücke ist für Fußgänger zugänglich und ist Teil des Rundwegs Geierlay Mörsdorf-Sosberg.

Die Brücke wurde Ende Mai 2015 gebaut und am 3. Oktober 2015 eröffnet. Die Machbarkeitsstudie, das touristische Konzept, die Projektkoordination und Bauleitung erfolgten durch das in Boppard ansässige Büro für Städtebau und Umweltplanung Stadt-Land-plus. Planung, Statik und Ausführung der Brücke selbst wurde von Schweizer Firmen aus Chur geleistet. Die Brücke kostete 1.140.000 Euro und wurde durch verschiedene öffentliche Gelder sowie durch Spenden finanziert. Während der Covid-19-Pandemie wurde die Brücke vorübergehend geschlossen.

Häufige Fragen zur Hängeseilbrücke Geierlay

Was ist die Geierlay Brücke?

Die Geierlay-Brücke, auch bekannt als Hängeseilbrücke Geierlay oder Geierlay Hängebrücke, ist eine Fußgängerseilbrücke in Rheinland-Pfalz, Deutschland. Sie befindet sich im Hunsrück und überspannt das Mörsdorfer Bachtal zwischen den Gemeinden Mörsdorf im Rhein-Hunsrück-Kreis und Sosberg im Landkreis Cochem-Zell.
Länge: Mit einer Gesamtlänge von 360 Metern war die Brücke bis 2017 die längste Hängeseilbrücke Deutschlands.
Konstruktion: Die Brücke ist eine Seilbrücke und wurde nach nepalesischem Vorbild konstruiert. Sie besteht aus verschiedenen Tragseilen und Windlastseilen, die eine stabile und sichere Struktur bilden.
Höhe: Die Brücke befindet sich in einer Höhe von knapp 100 Metern über dem Boden.
Tragfähigkeit: Sie kann eine Last von maximal 50 Tonnen tragen, was etwa 600 Personen entspricht.
Eröffnung: Die Brücke wurde am 3. Oktober 2015 offiziell eröffnet.
Die Geierlay-Brücke ist nicht nur ein bemerkenswertes ingenieurtechnisches Bauwerk, sondern bietet auch atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Landschaft. Sie ist zu einem beliebten Touristenziel geworden und Teil eines umfassenden touristischen Konzepts, das Wanderwege, ein Besucherzentrum in Mörsdorf und verschiedene Aktivitäten für Besucher umfasst.

Wo ist die berühmte Geierlay Brücke?

Die Geierlay Brücke befindet sich in Rheinland – Pfalz. Die Brücke liegt im Hunsrück, einem Mittelgebirge in Deutschland. Sie galt bei ihrer Eröffnung als längste Hängeseilbrücke Deutschlands. Die Brücke verbindet die Gemeinden Mörsdorf und Sosberg. Du erreichst sie relativ leicht aus dem Städtedreieck zwischen Koblenz, Trier und Mainz.

Wie lang ist die Geierlay Hängeseilbrücke?

Die Geierlay Hängeseilbrücke ist 360 Meter lang und war bis 2017 die längste Hängeseilbrücke Deutschlands.

Wie hoch ist die Geierlay Hängeseilbrücke?

Die maximale Höhe der Brücke über dem Boden beträgt knapp 100 Meter.

Ist die Geierlay Hängeseilbrücke sicher?

Ja, die Brücke wurde von erfahrenen Ingenieuren geplant und gebaut und erfüllt alle Sicherheitsstandards. Es wird jedoch empfohlen, sich an die Regeln und Anweisungen zu halten und vorsichtig zu sein, besonders bei starkem Wind.

Wo kann man bei der Geierlay Brücke parken?

Das Parken im kleinen Ort Mörsdorf ist nur auf den offiziell ausgewiesenen Parkplätzen möglich. Ansonsten gilt im gesamten Ort ein Parkverbot. Das sind die Parkmöglichkeiten plus alle Informationen über das Parken bei der Geierlaybrücke.

Wie hoch ist der Geierlay Brücke Eintritt?

Hier alle Informationen rund um den Geierlay Brücke Eintritt.

Wie weit ist es vom Parkplatz bis zur Geierlay Brücke?

Je nachdem auf welchem Parkplatz du dein Auto abstellst, sind es zwischen 1,7 Kilometern und 4,3 Kilometern bis du zur Geierlay Brücke gelangst.

Wie lange geht man über die Geierlay-Brücke?

Die Geierlay-Brücke ist eine der längsten Hängebrücken Deutschlands. Die Brücke ist etwa 360 Meter lang und führt über ein Tal. Es dauert ungefähr 10-15 Minuten, um die Brücke zu überqueren, je nachdem wie schnell man geht und ob man Pausen einlegt, um die Aussicht zu genießen. Es ist eine beliebte Touristenattraktion für Menschen, die Nervenkitzel suchen und die beeindruckende Landschaft der Umgebung erleben möchten.

Braucht man für die Geierlaybrücke Wanderschuhe?

Ja, wir empfehlen Wanderschuhe zu tragen. Selbst der kurze Weg vom Parkplatz zur Brücke führt durch ein Waldstück. Falls du die Geierlayschleife wandern willst, solltest du auch Wanderschuhe anziehen. Wir empfehlen einen leichten halbhohen Wanderschuh.

Kann man die Brücke im Winter besuchen?

Ja, die Brücke ist auch im Winter geöffnet. Auch in den Wintermonaten kannst du über die Hängebrücke spazieren. An einem Wochenende im Advent wird die Geierlay sogar abends stimmungsvoll beleuchtet. Hier alle Infos und Bilder von den Geierlights.

Ist die Geierlaybrücke beleuchtet?

Nein, die Hängebrücke ist normalweise nicht beleuchtet. Nur an einem Wochenende in Jahr wird die Brücke abends beleuchtet – zu den Geierlights im Advent.

Ist die Geierlay Brücke interessant für internationale Gäste?

Ja, sie ist es. Deswegen hier die Beschreibung der Brücke auf englisch im Artikel Geierlay Suspension Bridge.

Wie lange dauerte der Bau der Brücke?

Der Bau der Geierlay Hängeseilbrücke erstreckte sich über einen Zeitraum von insgesamt 6 Monaten. Der Bauprozess begann am 26. Mai 2015 und wurde am 30. September 2015 abgeschlossen. Während dieser Phase wurden alle Baumaßnahmen durchgeführt, um die beeindruckende Fußgängerseilbrücke zu errichten, die das Mörsdorfer Bachtal überspannt.

Ein Hinweis in eigener Sache
Liebe Bloggerkollegen, Journalisten und alle anderen, die diese Informationen lesen, um sie in irgendeiner Form weiter zu verwenden. Der komplette Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Wir haben in aufwendigen Vor-Ort-Recherchen alle diese Informationen und Fakten zusammengetragen. Bevor wir sie hier veröffentlicht haben, waren sie anderweitig nirgends im Internet zu finden. Daher können wir als Quelle sehr schnell etwaige Plagiate und „Abschreiber“ identifizieren. Ein Kopieren des Textes ist sowieso widerrechtlich. Wenn du jedoch einzelne Daten dieser Webseite verwendest, gebietet es die journalistische Ehre, diese Webseite zu verlinken.

Klammwanderung im Hunsrück

Nicht weit von der Geierlaybrücke haben wir eine tolle Klammwanderung im Hunsrück gefunden. Vom Startpunkt ging es durch den schönen Eichenwald hinunter ans Wasser. Der Wandersteig führt am Wasser entlang, wo früher viele Mühlen standen. Vorbei an Wasserfällen sind wir zurück nach oben zum Wanderparkplatz. Eine abwechslungsreiche Rundwanderung, die eine der schönsten Wanderungen im Hunsrück ist und als Traumschleife bezeichnet wird. Diese Traumschleife ist eine Alternative zur Geierlayschleife, wenn du etwas mehr Ruhe beim Wandern suchst.
–> Baybachklamm

BERÜHMTE KLAMM IN DER EIFEL
Der Hunsrück grenzt an die Eifel. Dort waren wir auch unterwegs und haben dort die berühmteste Klamm der Eifel besucht. Sie ist etwa 1,5 Stunden mit dem Auto von der Hängeseilbrücke entfernt. Die sogenannte Teufelsschlucht ist geprägt von steil aufragenden Felsen. Verschiedene Rundwanderungen erschließen die Teufelsschlucht. Wenn du spektakuläre Plätze in der Natur magst, wird sie dir gefallen! Schau hier unsere Bilder und Erlebnisse in der Teufelsschlucht.

Das war´s im Hunsrück – mehr gute Ideen?

So, jetzt hast du wichtigsten Informationen für deinen Ausflug im Hunsrück. Es freut uns, wenn dir unsere Informationen weiter geholfen haben. Für uns geht es nach den Tagen weiter zum nächsten Ausflugsziel. Die meiste Zeit verbringen wir daheim im Karwendel. Ansonsten sind wir als Familie unterwegs in Europa und schreiben in unserem Familienurlaub Reiseblog darüber.

Weitere berühmte Brücken

Neben dieser bekannten Hängebrücke gibt es weitere Brücken, die du einmal gesehen haben solltest. Wir haben sie schon besucht und berichten hier darüber. Lass dich inspirieren und klick einfach einmal hinein in unsere Erlebnisse: Hier haben die schönsten Brücken in Deutschland zusammengefasst. Zusätzlich haben wir hier noch besondere Exemplare in Europa entdeckt:

Europabrücke: Diese Brücke ist auch spektakulär, wird aber meist gar nicht als solche wahrgenommen. Wahrscheinlich bist du auch schon über die Europabrücke gefahren. Sie verbindet Österreich mit Italien und ist das größte Bauwerk auf der Brennerautobahn. Was so gut wie keiner weiß: Du kannst hier stehenbleiben und auf einer kostenlosen Aussichtsplattform in die Sillschlucht hinunter schauen. So ist es auf der Europabrücke.

Olperer Brücke: Zu weltweiten Ruhm hat es die Olperer Brücke im Zillertal Dank der sozialen Medien geschafft. Obwohl du erst eine anstrengende Wanderung in den Bergen hinter dich bringen mußt, um diese Brücke zu erreichen, wollen jedes Jahr tausende Menschen hierher. Alle wollen dieses Bild für ihren Social Media Account. Das Ganze hat aber auch seine Schattenseiten! Hier siehst du das berühmte Bild der Olperer Brücke.

Ponte Vecchio: Die Ponte Vecchio in Florenz ist eine einzigartige mittelalterliche Brücke, die den Fluss Arno überspannt. Sie ist bekannt für ihre besondere Architektur und die vielen kleinen Geschäfte, die sich entlang der Brücke befinden, vor allem Juweliergeschäfte. Diese Kombination aus historischer Bedeutung und malerischem Charme macht die Ponte Vecchio zu einer der außergewöhnlichsten Brücken in Europa.

DEUTSCHLAND SEHENSWÜRDIGKEITEN
Die Geierlay Hängebrücke ist zweifelsfrei eine der meistbesuchten Deutschland Sehenswürdigkeiten. Willst du noch mehr solch besonderen Orte in Deutschland entdecken? Wir haben hier eine Liste, wo wir die schönsten Deutschland Sehenswürdigkeiten zeigen. Mit dieser Liste findest du atemberaubende Wasserfälle, tiefe Klammen und Schluchten und echte Sehenswürdigkeiten. Klick mal hinein und lass dich inspirieren von diesen Deutschland Sehenswürdigkeiten.

Geierlay Brücke Tipps merken

Gefallen dir diese guten Ideen und willst du auch einmal die Geierlaybrücke erleben? Merk dir diese Tipps mit einer Email, WhatsApp oder einem Pin auf Pinterest. So findest du diese Tipps wieder, wenn du dafür Zeit hast. Du kannst den Tipp auch deinen Freunden geben – teil den Beitrag über Facebook oder schicke ihn als Email oder WhatsApp. Klick dazu einfach auf das Symbol deiner Wahl unter den Bildern und schon geht´s los: