Geierlaybrücke

5/5 - (110 votes)

Geierlay Brücke im Hunsrück

Das erwartet dich auf der Geierlaybrücke im Hunsrück
Das erwartet dich auf der Geierlaybrücke im Hunsrück

Darum gibt es die Geierlaybrücke

Die Geierlaybrücke ist eine Hängseilbrücke im Hunsrück und wird auch als Hängseilbrücke Geierlay bezeichnet oder Geierlay Hängebrücke. Die Brücke ist die Hauptattraktion von Mörsdorf. Sie bedeutet für den kleinen Ort Fluch und Segen zugleich, ähnlich wie beim Pragser Wildsee – wo deutlich mehr Besucher täglich kommen, als Einwohner hier leben. In Mörsdorf war es jedoch ein sehr schneller touristischer Start – von 0 auf 100 sozusagen. Fast niemand hatte im abgelegenen Ort des Hunsrücks vor dem Bau der Brücke etwas mit Tourismus zu tun. Bevor die Geierlaybrücke gebaut wurde, gab es Resignation im Ort. Außer mit Landwirtschaft war so gut wie nichts an Einkommen für die Bewohner zu verdienen. Eine neue Belebung des Ortes sollte geschaffen werden. Doch was tun, um neues Leben in das abgelegene Dorf im Hunsrück zu bekommen? Das erste Mal kam die Idee der Geierlaybrücke im Jahr 2006 auf. Damals wurde im kleinen Ort Mörsdorf nachgedacht, wie es mit dem Dorf weitergehen soll. Es leben rund 600 Einwohner in Mörsdorf, die finanziellen Einnahmen waren nicht gerade üppig.

Wie es ist immer so ist mit großen Gedanken und Plänen: Die Idee einer riesigen Hängebrücke wurde erst einmal als unmöglich eingestuft. Das war übrigens auch vor mehr als 100 Jahren so, als man in Garmisch Partenkirchen die Höllentalklamm erschliessen wollte. Aber das nur am Rande. Jedenfalls ruhte die Idee der Geierlaybrücke einige Jahre, bis 2010 Ingo Börsch, Hans-Peter Platten und Marcus Kirchhoff noch einmal über die Brücke nachdachten. Diesen drei Mörsbachern ist die Realisierung der Hängebrücke im Hunsrück zu verdanken. Sie sorgten für die Machbarkeitsstudie 2010. Es folgte 2014 die Finanzierung und dann der Bauantrag. Möglich war das mit den Einnahmen aus der Windkraft. Schon am 26.05.2015 begann der Bau und wurde im Rekordtempo abgeschlossen: Bereits am 03.10.2015 wurde die Geierlaybrücke eröffnet. Seitdem kommen jedes Jahr 200.000 Besucher, um das Spektakel zu bewundern. Am 26.10.2019 wurde 4 Jahre und 23 Tage nach der offiziellen Eröffnung der 1.000.000 Besucher begrüßt. Nicole Kerber aus Merzig überquerte die Brücke als 1.000.000 Besucherin.

Und wie ist die Stimmung im Ort? Gemischt würde ich sagen. Als wir hier gewesen sind, haben einige Einheimische berichtet, dass einfach extrem viele Besucher in den Ort kommen. Früher kannte man jeden, der entlang der Straße spazierte. Heute ist das nicht mehr so. Das fühlt sich natürlich nicht so heimelig an. Deswegen bitte um Rücksicht, wenn du diesen Ausflug machst! Verhalte dich so, wie du es gerne Besucher vor deiner eigenen Haustüre erleben möchtest. Ruhig, zuvorkommend und freundlich. Und nimm auch deinen Müll wieder mit!

Wo ist die bekannte Hängeseilbrücke Geierlay?

Die Geierlaybrücke befindet sich im Hunsrück und überspannt ein Seitental der Mosel. Einige nehmen irrtümlich an, die Geierlaybrücke befindet sich direkt an der Mosel. Das ist nicht der Fall. Die Hängeseilbrücke liegt zwischen den Orten Sosberg und Mörsdorf. Sie gehört zu jedem Hunsrück Urlaub dazu, ist aber auch ein beliebtes Ausflugsziel für einen Tag, wenn du einen Urlaub an der Mosel verbringst. Der Weg von der Mosel zur Geierlay ist nicht so weit. Für deine Orientierung haben wir hier alle Informationen gesammelt:
–> so geht die Geierlay Brücke Anfahrt

Wie lange läuft man über die Geierlaybrücke?

Dur wirst dich wundern, wie schnell du über die Brücke spaziert bist: Die reine Gehzeit über die Hängeseilbrücke Geierlay beträgt rund 10 Minuten bei langsamen Gehtempo. Jedoch kannst du nicht direkt bis zur Brücke mit dem Auto fahren. Es ist ein Stück Weg vom Parkplatz bis zur Geierlay Brücke. Deswegen brauchst du je nach Lage deines Parkplatzes zusätzlich zur Gehzeit über die Brücke ein bißchen Zeit für den Weg bis zum Brückenkopf. Dazu kommt der Weg zurück. Insgesamt solltest du deshalb rund zwei bis drei Stunden für diesen Ausflug im Hunsrück einplanen. Dann brauchst du dich nicht hetzten und kannst das Erlebnis genießen.

Woher kommt der Name Geierlaybrücke?

Der Flurnamen auf dem sich die heutige Geierlaybrücke befindet, trägt den Namen Geierslay. Dieser Flurname wiederum hat seinen Ursprung aus dem Geier und der Ley. Der Begriff Ley ist in der Region sehr häufig. Wörtlich übersetzt bedeutet das Geierfelsen. Der Name Geierlay ist ein Kunstbegriff und wurde im Rahmen einer öffentlichen Namensfindung für die Brücke kreirt.

Unsere Geierlaybrücke Wanderung

Die Geierlaybrücke Wanderung verläuft vom Parkplatz zur Geierlay Hängebrücke. Dort geht´s über die Brücke, um danach wieder zurück zum Parkplatz zu wandern. Alternativ kannst du auch eine Rundwanderung samt Hängebrücke wandern – mehr dazu im Textabschnitt weiter unten unter dem Titel Geierlayschleife. Ob mit oder ohne Rundwanderung: Wir persönlich empfehlen dir nach der Überquerung der Brücke auf jeden Fall noch den Besuch der beiden versteckten Aussichtspunkte. Sie sind nur wenige Minuten vom Ende der Brücke entfernt – aber nur wenige Wanderer kennen diese Aussichtsplätze. Wie du sie findest und was es zu sehen gibst, liest du in unserem Beitrag über die Wanderung – zudem findest du die komplette Beschreibung und viele Bilder:
–> Geierlaybrücke Wanderung

Wie hoch ist die Geierlaybrücke?

Geierlay Hängeseilbrücke - 100 Meter über dem Mörsdorfer Bach im Talgrund
Geierlay Hängeseilbrücke – 100 Meter über dem Mörsdorfer Bach im Talgrund

Die 360 Meter lange Geierlay Hängebrücke überspannt das Waldgebiet in einer Höhe von 100 Metern. 100 Meter unterhalb der Brücke fließt der Mörsdorfer Bach. Von oben ist das kleine Rinnsal fast nicht erkennbar. Geh am besten einmal hinunter in den Talgrund und schau dir die Bachlandschaft an. Gerade im Sommer ist es hier angenehm kühl. Du kannst diekt am Bach sitzen und die 100 Meter nach oben zur Hängeseilbrücke schauen. Zudem tauchst du hier unten in eine eigene Welt ein: Du bist mitten in der Natur und hörst nur das Plätschern des Baches.

Die Geierlayschleife

Bekannt ist die Geierlayschleife. Es ist sozusagen die erweiterte Geierlaybrücke Wanderung. Es ist die Rundwanderung rund um die Hängebrücke. Sie führt dich auch über die Geierlay selbst und du kommst unten ins Tal. So kannst du die unterschiedlichsten Blicke auf die bekannteste Brücke im Hunsrück werfen. Auf dieser Strecke wanderst du zum Teil entlang der belebten Wege, die alle Besucher wandern, um zur Geierlay Brücke zu gelangen (um das berühmte Foto der Brücke zu machen). Zusätzlich führt diese Rundwanderung aber auch über einsame Wege, die nur von Wanderern oder Einheimischen begangen werden. Das ist der Vorteil der Geierlayschleife. Diese Wanderung ist für erfahrene Wanderer eine mittelschwere Wanderung, die du in rund 3 Stunden schaffen wirst.
–> Geierlayschleife

Geierlay Daten & Fakten

  • 360 m Länge
  • 100 m Höhe
  • an der schmalsten Stelle 85 cm breiter Fußweg
  • 57 Tonnen Eigengewicht
  • 50 Tonnen trägt die Brücke (also 600 Personen mit jeweils 80 kg
  • 6 Monate Bauzeit
  • 1,2 Mio € Kosten
  • Eröffnung: 03.10.2015
  • täglich geöffnet

Klammwanderung im Hunsrück

Nicht weit von der Geierlaybrücke haben eine tolle Klammwanderung im Hunsrück gefunden. Vom Startpunkt ging es durch den schönen Eichenwald hinunter ans Wasser. Der Wandersteig führt am Wasser entlang, wo früher viele Mühlen standen. Vorbei an Wasserfällen sind wir zurück nach oben zum Wanderparkplatz. Eine abwechslungsreiche Rundwanderung, die eine der schönsten Wanderungen im Hunsrück ist und als Traumschleife bezeichnet wird.
–> Baybachklamm

Das war´s im Hunsrück – mehr gute Ideen?

So, jetzt hast du wichtigsten Informationen für deinen Ausflug im Hunsrück. Es freut uns, wenn dir unsere Informationen weiter geholfen haben. Für uns geht es nach den Tagen weiter zum nächsten Ausflugsziel. Die meiste Zeit verbringen wir daheim im Karwendel. Ansonsten sind wir als Familie unterwegs in Europa und schreiben in unserem Familienurlaub Reiseblog darüber.

Weitere berühmte Brücken

Neben dieser bekannten Hängebrücke gibt es weitere Brücken, die du einmal gesehen haben solltest. Wir haben sie schon besucht und berichten hier darüber. Lass dich inspirieren und klick einfach einmal hinein in unsere Erlebnisse:

  • Basteibrücke: Die Basteibrücke ist eine der berühmtesten Brücken in Deutschland. Bereits 1826 wurde die erste Basteibrücke erichtet – damals aus Holz. Heute ist die Basteibrücke aus Stein die meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Sächsischen Schweiz. Wir empfehlen dir die Brücke in Verbindung mit der Wanderung durch die Felsenschlucht der Schwedenlöcher! Hier die Bilder und alle Infos zur Basteibrücke.
  • Rakotzbrücke: Zu internationaler Berühmtheit hat es die Rakotzbrücke Dank dem Aufscheinen im Hollywood-Trailer von Matrix gebracht, nachdem sie zuvor bereits im ZDF Film „Der Zauberlehrling“ zu sehen war. Nach den großen Umbauarbeiten ist die berühmte Brücke seit Sommer 2021 im neuen Glanz zu sehen und zu fotografieren – schau hier das faszinierende Bild der Rakotzbrücke
  • Faller Klamm Brücke am Sylvensteinsee: Diese Brücke führt über einen großen Stausee in Bayern. Die Faller Klamm Brücke ist Teil der Deutschen Alpenstraße und beliebt bei Fotografen und Ausflugsgästen. Im Sommer erwartet dich ein tolles Wandergebiet und idyllische Natur am Bergsee, hier unsere Tipps für den Sylvensteinsee
  • Olperer Brücke: Zu weltweiten Ruhm hat es die Olperer Brücke im Zillertal Dank der sozialen Medien geschafft. Obwohl du erst eine anstrengende Wanderung in den Bergen hinter dich bringen mußt, um diese Brücke zu erreichen, wollen jedes Jahr tausende Menschen hierher. Alle wollen dieses Bild für ihren Social Media Account. Das Ganze hat aber auch seine Schattenseiten! Hier siehst du das berühmte Bild der Olperer Brücke.
  • Panoramabrücke Leutaschklamm: In 75 Metern Höhe überspannt die Panoramabrücke die Leutaschklamm zwischen Bayern und Tirol. Du hast einen spektakulären Ausblick auf die wilde Schlucht in den Alpen. Dahinter ragen die spitzen Gipfel des Karwendel aus. Das macht diese Klammwanderung so beliebt bei Alt und Jung. Klick dich auch mal in die Leutaschklamm!
  • Europabrücke: Diese Brücke ist auch spektakulär, wird aber meist gar nicht als solche wahrgenommen. Wahrscheinlich bist du auch schon über die Europabrücke gefahren. Sie verbindet Österreich mit Italien und ist das größte Bauwerk auf der Brennerautobahn. Was so gut wie keiner weiß: Du kannst hier stehenbleiben und auf einer kostenlosen Aussichtsplattform in die Sillschlucht hinunter schauen. So ist es auf der Europabrücke.

Ein Hinweis in eigener Sache
Liebe Bloggerkollegen, Journalisten und alle anderen, die diese Informationen lesen, um sie in irgendeiner Form weiter zu verwenden. Der komplette Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Wir haben in aufwendigen Vor-Ort-Recherchen alle diese Informationen und Fakten zusammengetragen. Bevor wir sie hier veröffentlicht haben, waren sie anderweitig nirgends im Internet zu finden. Daher können wir als Quelle sehr schnell etwaige Plagiate und „Abschreiber“ identifizieren. Ein Kopieren des Textes ist sowieso widerrechtlich. Wenn du jedoch einzelne Daten dieser Webseite verwendest, gebietet es die journalistische Ehre, diese Webseite zu verlinken.

Geierlaybrücke Tipps merken

Gefallen dir diese guten Ideen und willst du auch einmal die Geierlaybrücke erleben? Merk dir diese Tipps mit einer Email, WhatsApp oder einem Pin auf Pinterest. So findest du diese Tipps wieder, wenn du dafür Zeit hast. Du kannst den Tipp auch deinen Freunden geben – teil den Beitrag über Facebook oder schicke ihn als Email oder WhatsApp. Klick dazu einfach auf das Symbol deiner Wahl unter den Bildern und schon geht´s los:

Merk dir diese Tipps & empfehle sie deinen Freunden: